Mikroskope

Steindorff stellte eine Vielzahl von Mikroskopen her. Sie waren durch ihre Robustheit und hohe Qualität sehr beliebt. Alfred Wegner soll bei einer seiner Expeditionen ein Steindorff Mikroskop mitgeführt haben. Dafür hat die Firma Steindorff von Alfred Wegner eine Gedenkmedaille erhalten, die leider in den letzten Jahren verschollen ist.

Die Seriennummern
Die Nummerierung der Mikroskope  war bis zum Kriegsende fortlaufend. 62660 ist die höchste mir bekannte Nummer. 482 die niedrigste Nummer, wobei diese auf dem Holzkasten angebracht ist. Das Mikroskop selbst hat keine Nummer.
Wahrscheinlich im Jahr 1957 wurde dann eine  Kombination aus Jahreszahl und Stückzahl eingeführt.  570869  ist die erste mir bekannte Nummer. Das wäre dann Gerät 869 aus dem Jahr 1957. Ein Mikrobenjäger!!! Die letzte mir bekannte Nummer ist die 800704.

Ein Gedanke zu „Mikroskope

  1. Hallo, ich habe 2 Mikroskope von Steindorff je 1x die Seriennummer: 52454 und 55681
    Beim 52454 fehlt die Kreuztischplatte d=117mm
    Dabei ist ein Justierbarer Ojektträger von Reichert Wien No. 6335
    Objektive: 6=45x o.N. / steindorff Oel – Immersion 1/12 = 100x / 3=10x o.N.
    Okular: Winkel – Zeiss Göttingen 12x
    ——————————————————————————————————————————
    Beim 55681 mit Holzkoffer h=38 cm b=19 cm t= 26 cm
    Sind dabei:
    Objektive : Carl Zeis Jena Homogene Immersion 1´/12 No. 34690
    Steindorff Oel – Immersion 1/12 = 100x
    Carl Zeiss D 0,16 – 0,17 / Zeiss C „257
    Okulare : Winkel Zeiss Göttingen 4 x
    10 x o.N. Sign. Dr. W.Herion
    6 x o.N. / 6 x o.N.
    Winkel Zeiss Göttingen 6 x
    1 Fl. Oel / 4x d 32 mm 1x d 29 mm Filter versch. blautöne / 50 x 22 x22 Objektträger
    ca. 100 76 x 26 Objektträger / 1 Pipette
    alles so gut wie im Top Zustand
    25566 Lägerdorf,den 15.06.2014 Mit freundlichen Grüßen Gerhard Rechter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.